Neubau Realschule in Kleve

Auftraggeber: Stadt Kleve
Vorhaben: Neubau einer Realschule im Passivhausstandard in Kleve
Kosten: ca. 2.5 Mio €
Projektdaten: ca. 1.723m²
Entwurf: Hülsmann & Thieme Architekten aus Kleve
Leistungen: Leistungsphasen 6-8

Ganztagsrealschule Hoffmannallee

Bei der Baumaßnahme handelt es sich um eine bauliche Erweiterung der Ganztagsrealschule Hoffmannallee in
Kleve.

Das Gebäude erstreckt sich über 4 Geschosse und ist nicht unterkellert. Es bindet an einer Seite an das bestehende Gebäude Haus-3 an.Auf allen Geschossen wird eine Verbindung hergestellt. Im Erdgeschoss entsteht eine neue Verwaltung, mit großem Lehrerzimmer und Büroräumen. Im 1.OG finden 3 Klassenräume mit Nebenräumen ihren Platz. Eine Etage mit Lehrerarbeitsräumen liegt im 2.OG. Ganz oben im Dachgeschoss liegt eine neue Mensa mit 240 Sitzplätzen.
Eine Verbindung nach außen erfolgt über eine neu zu errichtende Dachterrasse auf dem bestehenden Haus-3. Der neue Baukörper wird energetisch im Passivhausstandard erstellt. Die Einhaltung der Details zum Thema Wärmebrücken und Luftdichtheit hat daher hohe Priorität. Die Decken und das Tragwerk entsteht in Stahlbetonbauweise. Eine Wärmedämmverbund-Fassade, Passivhausfenster, hochgedämmte Bodenplatte und Flachdach bilden die Gebäudehülle. Alle Räume werden über eine kontrollierte Be- und Entlüftung versorgt. Die Beheizung erfolgt mit Teil-Kühloption über Deckenstrahlplatten.
Der Neubau entsteht auf der Fläche einer bereits abgebrochenen Aula. Erst durch den Abbruch erlebt man die Idee eines Zusammenhängenden Schul-Campus der nach Norden jetzt durch den Neubau geschlossen wird, aber zu Haus 1 und 2 zusammenfließt.

Masterplan:

Der vorliegende Neubau ist der erste Teil eines Masterplanes für die gesamte Realschule, der in weiteren Bauabschnitten umgesetzt wird. Die Gestaltung der Fassade ist eine Neuinterpretation des vorhandenen Sichtbetontragwerks der 50er/60er Jahrebauten auf dem Schulgelände. Farbige Fassadenlamellen stehen wie Buchrücken im Schulregal. Die Überarbeitung der Bestandsgebäude in einer angelehnten Entwurfssprache erfolgt in einem weiteren Bauabschnitt. Ein Stadtbildprägendes historisches Schulgebäude beheimatet letztendlich den pädagogischen Ganztagsbereich mit vielen unterschiedlichen Nutzungsangeboten. Im Dach desAltbaues hinter den Kirchenartigen Maßwerkfenstern entsteht eine großeAula.